Navigation
Home > NEWS

SVO trennt sich vorzeitig von Coach Thomas Jost

Nach nur knapp zehn Monaten im Amt beendet der SV 66 Oberbergkirchen die Zusammenarbeit mit Trainer Thomas Jost.
Erst im Sommer 2023 – nach dem direkten Wiederaufstieg in die Kreisklasse – konnte der SVO den gut ausgebildeten und jungen Trainer aus Niederbayern für sich gewinnen.

Thomas Jost und SVO trennen sich.

Von Anfang an war der Trainer voller Tatendrang und mit vollem Engagement dabei, um sich zusammen mit der Mannschaft weiterzuentwickeln.
Nach einem äußerst starken Start in die Saison, mit zehn Punkten aus vier Spielen, schien das Projekt sofort zu fruchten.
Leider wurde man eines Besseren belehrt und es kamen die ersten Rückschläge und Niederlagen.
Angekommen im Tagesgeschäft der Kreisklasse wollte man sich nach turbulenten Wochen wieder stabilisieren, was aber immer wieder durch harte Rückschläge verhindert worden ist.

Somit ist man mit 20 Punkten in die Winterpause gegangen und dachte mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben.
Nach einer sehr positiven Vorbereitung nach dem Winter konnte man an die Testspiele nicht anschließen und es wurde weiterhin nur sporadisch gepunktet.
Zudem holten die unteren Mannschaften einen Sieg nach dem anderen und man rutschte immer weiter in den Tabellenkeller, sodass man aktuell mit 23 Punkten nur noch zwei Punkte über einem Relegationsplatz steht.

Lediglich vier Punkte von möglichen 18 Punkten aus den letzten sechs Spielen zwangen die Verantwortlichen der SVO-Kicker zum Handeln und stellten den Coach nach der Niederlage in Töging frei.

Interimstrainer Hans Neudecker.

Für den Saisonendspurt übernimmt bei den Aumhamer Buam interimsmäßig „Feuerwehrmann“ und Vereinsikone Hans Neudecker. Er kennt die Mannschaft, den Verein und weiß welche Tugenden in dieser Situation gefragt sind.

An dieser Stelle möchte sich der SVO nochmal sehr herzlich bei Coach Thomas Jost für sein Engagement in unserm Verein bedanken!
Er hat enormen Input und neue Ideen/Ansätze in die Mannschaft und den Verein reingebracht. Es war immer ein sehr respektvoller und ehrlicher Umgang seitens Coach und Vereinsführung.
Besonders hervorheben möchten wir noch die Loyalität zu der zweiten Herren Mannschaft. Die Zusammenarbeit unter den Trainern war von gegenseitiger Wertschätzung.

Abschließend wünschen wir Thomas viel Erfolg bei seinen weiteren Aufgaben und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen auf dem Platz!

Top