Navigation
Home > NEWS

Punkteteilung im Abstiegskampf, Oberbergkirchen verschenkt sicher geglaubten Sieg

Nach der herausragenden Leistung in der vorhergegangenen Runde gegen TuS Mettenheim (7:2) konnte man vor Beginn dieses Abstiegsderbys damit rechnen, dass die Rotweißen aus Oberbergkirchen auch gegen die Elf aus Burgkirchen nichts anbrennen lassen würden. Bei einem vollen Erfolg winkte den Oberbergkirchnern ein Platz im gesicherten Mittelfeld, vor allem aber könnte man nach der verpatzten Herbstsaison einigermaßen beruhigt in die nahende Winterpause gehen.

Die Oberbergkirchner gingen auch munter ins Spiel und übernahmen auch bald das Kommando. Die Burgkirchner spielten brav und bieder mit, von einem Aufbäumen gegen den Abstieg war jedoch nichts zu sehen. Die spielerisch stärkeren Oberbergkirchner gingen daher folgerichtig in Führung. In der 25. Minute kommt Andreas Nicklbauer am rechten Sechzehnereck zum Ball und zieht sofort ab, der zwar platzierte, aber nicht allzu scharfe Ball wird immer länger und landet knapp neben dem Pfosten im linken, langen Eck, der Burgkirchner Torhüter Sebastian Bartlechner sieht bei diesem Treffer nicht allzu gut aus. Fünf Minuten später hätte Andreas Nicklbauer das Spiel entscheiden können, oder vielmehr müssen. Nach einer wunderschönen Kombination kommt Nickelbauer am Fünfer völlig unbehindert an den Ball, schafft es aber zum Entsetzen der mitgereisten Fans nicht, das Spielgerät aus dieser kurzen Distanz im leeren Tor unterzubringen…! Nach dieser Großchance plätscherte die Partie so vor sich dahin, die 0:1 Führung der Gäste entsprach in etwa auch den gezeigten Leistungen.

Auch nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Den Oberbergkirchner muss man an dieser Stelle ankreiden, dass sie angesichts des nur knappen Vorsprunges viel zu sorglos agierten. Zwar war kaum erkennbar, dass die Burgkirchner sich gegen die Niederlage stemmten, trotzdem taten die Oberbergkirchner viel zu wenig um vorzeitig den Sack zuzumachen. Die Partie spielte sich vorwiegend im Mittelfeld ab, Torraumszenen blieben Mangelware. Letztendlich schafften es die Burgkirchner doch, den rotweißen Gästen einen Strich durch die Rechnung zu machen. In der 82. Minute schließt Sebastian Ainhirn nach einer wunderschönen Kombination ab und lupft den Ball über Gästekeeper Kallus in die Maschen.

Danach erwachten die Oberbergkirchner wieder. Wütende Angriffe führten zwar noch zu einiger Turbolenz im burgkirchner Strafraum, die verbleibende Zeit reichte aber nicht mehr aus, um das Spiel erneut zu drehen und so mussten sich die Oberbergkirchner mit nur einem Punkt zufrieden geben. FH


Weiterführende Links: Spielverlauf auf BFV.de


 

Top