Navigation
Home > NEWS

Befreiungsschlag für Rot-Weiß: SV Oberbergkirchen gibt die rote Laterne ab!

Nach der zweiwöchigen Spielpause konnte man auf das Auftreten der Oberbergkirchner gespannt sein, die seit langem wieder mit fast allen Leistungsträgern auflaufen konnten. Ein Sieg gegen den Tabellennachbarn war bereits schon fast Pflicht.

Und sofort mit dem Anpfiff wollten die Oberbergkirchner den grausamen Ligastart vergessen machen. Mit Pressing über das ganze Feld und schnellem Kurzpassspiel kamen die Gäste aus Garching nicht einmal zum Luftholen.
Bereits in der vierten Minute schlug der Ball zum ersten Mal im Gehäuse der Gäste ein. Stephan Neudecker hatte im Mittelfeld den Ball erkämpft und drang unwiderstehlich in die gegnerische Hälfte ein. Neudecker drippelt sich durch drei Gegner durch und spielt den Ball ideal in die Schnittstelle der Garchinger. Thomas Göller nimmt den Ball an uns schließt mit einem satten Flachschuss von der Strafraumgrenze erfolgreich ab (1:0).
Die Rot-Weißen dominierten das Spiel, fünf Minuten später ist es erneut Thomas Göller, der zum Ball kommt. Sein Knaller aus rund 20 Metern trifft aber nur die Latte. Bereits in der 14. Minute können die Oberbergkirchner erneut jubeln. Wieder wird der Ball rasch vom Gegner erkämpft. Diesmal wird Johannes Breiteneicher am rechten Sechzehnereck ideal angespielt und kann alleine auf das Tor der Gäste laufen. Aus spitzem Winkel erzielt Breiteneicher mit einem platzierten Flachschuss ins linke Eck das 2:0.
Infolge können die Oberbergkirchner sogar noch den Druck erhöhen, die Gäste aus Garching kommen kaum aus der eigenen Hälfte heraus und haben in der ersten Halbzeit nicht eine Torchance zu verzeichnen. In der 33. Minute startet Manuel Stoiber einen Vorstoß über den rechten Flügel. Gefühlvoll flankt er den Ball zur Mitte, genau in den Lauf von Matthias Viellehner. Dieser wuchtet den Ball aus gut zehn Metern per Kopf unter die Latte, Gästegoalie Niklas Turtschan ist chancenlos. Damit nicht genug! In der der 43. Minute muss Turtschan erneut den Ball aus den Maschen fischen. Dieses Mal ist es Markus Nicklbauer, der nach einer genauen Flanke zum Pausenstand von 4:0 einköpft. Mit diesem Zwischenstand war die Partie mehr oder weniger entschieden, es ging in die Pause.

Die Geschichte der zweiten Spielzeit ist schnell erzählt. Die Oberbergkirchner schalteten um mehrere Gänge zurück. Das reichte jedoch immer noch aus um das Spiel zu kontrollieren. Die Oberbergkirchner wollten also nicht mehr – die Garchinger konnten nicht mehr. Das Spiel fand zum Großteil nur im Mittelfeld statt, Torchancen gab es für beide Mannschaften kaum noch. Trotzdem geht im Resultat dieses 4:0 aufgrund der ersten Halbzeit auch der Höhe nach in Ordnung und es bleibt zu hoffen, dass sich bei den Oberbergkirchnern dieser Aufwärtstrend nächstes Wochenende fortsetzt. FH

Top